Dunkle Dornen

Forum der Rollenspielgilde "Dunkle Dornen" auf die Aldor
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Die Violine

Nach unten 
AutorNachricht
Jeanyll
Admin


Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 16.06.12

BeitragThema: Die Violine   Fr Jul 27, 2012 7:03 am

Es war dunkel als sie mit Händen und Knien im Dreck landete. Der Wald nur vom Mondlicht beschienen und mit den für sich eigenen Geräuschen. Sie seufzte stöhnte leise auf, Körper und Geist waren diese Anstrengungen nicht mehr gewohnt. Raum und Zeit forderten immer einen Preis, aber schon lange hatte sie keinen so hohen mehr gezahlt. Schwerfällig und im Zeitlupentempo drückte sie sich vom Boden auf, wobei sie den Beutel liegen ließ und schlich zu einem der Bäume. Dort lehnte sie sich an und schloss die Augen, sie brauchte Erholung... nur kurz.
Ein metallenes Klicken schreckte sie auf. Ihre Augen suchten die Schatten des Waldes ab. Dort. Kurz reflektierte der Mondschein dieses Ding, eine Pistole. Sie suchte den Schatten ab und ließ die Augen an der Gestalt hinauf wandern die dieses Teil in Händen hielt. Ihre Augen verweilten auf dem Wappen das auf der Brustrüstung prankte. Eine weibliche Stimme erhob das Wort."Was führt Euch auf unseren Grund und Boden?" Ein Missverständnis schoss es ihr durch den Kopf. Sie setzte ihr höfliches Lächeln auf und reckte das Kinn hinauf, die für sie typische Geste... die doch nur Ärger bedeutete. Es wurden nur wenige Worte gewechselt ehe die Wache sie zum Anwesen begleitete. Führen wäre das treffendere Wort gewesen.
Große eiserne Tore verschlossen den Zugang zum Anwesen und öffneten sich mit einem leisen quietschen als sie hinein traten. Sie gingen über einen mit Kies ausgefüllten, geschwungenen Weg entlang, direkt aufs Anwesen zu. Das Haus thronte auf einem Berghant mit der Steinwand des Berges im Rücken. Nur spärlich drang Licht von Öllampen durch die Fenster hinaus. Dicke Holztüren versperrten den Zugang zum Inneren und öffneten sich erst als die Wache laut klopfte und sich auswies.
Sie wurde direkt zum Hausvorstand geführt, es ging Treppen hinauf und einen Flur entlang, dann blieben sie vor dem Arbeitszimmer stehen. Als sie eintraten schaute der Mann von seinen Papieren auf. Wahn zeichnete seine Augen. Einen Wahn den sie selber nur allzugut kannte. Die ersten Wortwechsel gingen an ihr vorbei während sie ihn abschätzte. Ein Rucken an ihrem Arm holte sie in das Gespräch zurück. "Der Name."
"Lady Jeanyll Morgenbrise." Sie versuchte respekteinflößend auszusehen. Ihr magisches Talent hatte damals Runden durch die Gesellschaft der Quel'dorei gedreht, aber es musste lächerlich wirken. Sie war im Dreck gelandet. Sie war im Dreck gelandet und hatte nur sich alleine im Raum verschoben, nur sich.
Noch während sie darüber nachdachte wurde es Dunkel um sie herum und sie fiel wie ein Sack zu Boden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://dunkle-dornen.forumieren.com
 
Die Violine
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Dunkle Dornen :: Eingangshalle :: Out of Character :: Geschichten-
Gehe zu: